Wohnen mit Lebensqualität - Wohnen mit Naherholungsqualität - Am Puls der Wirtschaft

Datum:
29. November 2015, 21:22
Personal:
38
Ort:
Bankstrasse, Uster
Einsatzdauer:
2.38 Std.

 

<< Zur Einsatzübersicht

 

Foto: Feuerwehr Uster

b_220_145_16777215_00_images_einsaetze_2015_2015-11-29_01.jpg
b_220_145_16777215_00_images_einsaetze_2015_2015-11-29_02.jpg
b_220_145_16777215_00_images_einsaetze_2015_2015-11-29_03.jpg
b_220_145_16777215_00_images_einsaetze_2015_2015-11-29_04.jpg
b_220_145_16777215_00_images_einsaetze_2015_2015-11-29_05.jpg
b_220_145_16777215_00_images_einsaetze_2015_2015-11-29_06.jpg
b_220_145_16777215_00_images_einsaetze_2015_2015-11-29_07.jpg
b_220_145_16777215_00_images_einsaetze_2015_2015-11-29_08.jpg
b_220_145_16777215_00_images_einsaetze_2015_2015-11-29_09.jpg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bericht: KAPO Zürich

Uster: Wohnungsbrand fordert Schwerverletzte

Bei einem Brand in einer Wohnung am Sonntagabend (29.11.2025) in Uster ist eine Frau schwer verletzt worden.

Um 21.20 Uhr meldete sich ein Bewohner einer Liegenschaft bei der Einsatzzentrale der Kantonspolizei Zürich, dass es in der obersten Wohnung brennen würde. Sofort wurde Polizei, Feuerwehr und die Ambulanz aufgeboten. In der Zwischenzeit gelang es Nachbarn mittels Feuerlöscher den Brand zu löschen. Als die Rettungskräfte vor Ort eintrafen, fanden sie in der mittlerweile stark verrauchten Wohnung eine bewusstlose Person vor. Nach den Erste-Hilfe-Massnahmen wurde die 53-jährige Frau mit schweren Brandverletzungen ins Spital gefahren. Durch Rauch- und Russschaden entstand ein Sachschaden von über zwanzigtausend Franken.

Die Brandursache ist unklar und wird durch Spezialisten des Brandermittlungsdienstes der Kantonspolizei Zürich untersucht.

Wegen des Brandes musste der betroffene Strassenabschnitt bei der Liegenschaft vorübergehend gesperrt werden. Eine örtliche Umleitung wurde durch die Feuerwehr signalisiert.

Nebst der Kantonspolizei Zürich standen die Feuerwehr Uster, der Rettungsdienst Uster mit zwei Ambulanzen sowie ein Notarzt im Einsatz.