Wohnen mit Lebensqualität - Wohnen mit Naherholungsqualität - Am Puls der Wirtschaft

  Einsatzart   Verkehrsumleitung nach Verkehrsunfall
  Datum   18. September 2022
  Alarmzeit   19:09
  Ort   Burgstrasse, Uster
  Personal   8
  Einsatzdauer   2.40h
  Foto   Feuerwehr Uster
  Zur Einsatzübersicht  

 

b_220_145_16777215_00_images_einsaetze_2022_2022-09-18_10.jpg
b_220_145_16777215_00_images_einsaetze_2022_2022-09-18_11.jpg
b_220_145_16777215_00_images_einsaetze_2022_2022-09-18_12.jpg
b_220_145_16777215_00_images_einsaetze_2022_2022-09-18_13.jpg
b_220_145_16777215_00_images_einsaetze_2022_2022-09-18_14.jpg
b_220_145_16777215_00_images_einsaetze_2022_2022-09-18_15.jpg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bericht: Kapo ZH

Uster: Schwerverletzter Motorradfahrer nach Verkehrsunfall

Bei einem Verkehrsunfall zwischen einem Personenwagen und einem Motorrad ist am Sonntagabend (18.09.2022) in Uster der Zweiradfahrer schwer verletzt worden.

Kurz nach 18:45 Uhr fuhr eine 31 Jahre alte Personenwagenlenkerin von der Blindenholzstrasse herkommend auf die Kreuzung mit der Burgstrasse zu. Im Bereich der Kreuzung kam es aus bislang nicht geklärten Gründen zu einer Kollision mit einem 58-jährigen Motorradlenker, welcher von rechts kommend auf der Burgstrasse Richtung Uster fuhr. Durch den heftigen Aufprall wurde der Mann über das Auto geworfen, wo er am Boden schwer verletzt liegen blieb. Nach der medizinischen Erstversorgung vor Ort wurde der Verletzte mit einem Rettungshelikopter in ein Spital geflogen. Die Personenwagenlenkerin blieb unverletzt. Die genaue Ursache dieses Unfalls ist derzeit nicht bekannt. Sie wird durch die Kantonspolizei Zürich in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft See/Oberland abgeklärt.

Wegen des Unfalls musste die Kreuzung Blindenholz-/Burg-/Nossiker-/Steig- strasse bis um 21:15 Uhr für den Verkehr gesperrt werden. Die örtliche Feuerwehr richtete eine Umleitung ein.

Neben der Kantonspolizei Zürich standen die Stadtpolizei Uster, ein Rettungswagen des Spitals Uster, ein Helikopter der REGA, die Stützpunktfeuerwehr Uster, die zuständige Staatsanwältin sowie ein privates Abschleppunternehmen im Einsatz.