Wohnen mit Lebensqualität - Wohnen mit Naherholungsqualität - Am Puls der Wirtschaft

  Im Juni 2003 schenkte die Feuerwehr Uster ihrer Partnerstadt Prenzlau die alte Drehleiter. Schon damals wurde erwähnt, dass es im Juni 2004 einen Feuerwehrwettkampf geben, bei dem man die Partnerfeuerwehr aus der Schweiz gerne einladen würde.  
 

Feuerwehr Uster bei der Besprechung in Prenzlau

 
 

Diesen Worten folgte Anfang 2004 die schriftliche Einladung. 12 Feuerwehrleute meldeten sich daraufhin das Abenteuer in Angriff zu nehmen. Was sie erwartete wusste niemand. Im Internet wurde eifrig nach Informationen zu Feuerwehrwettkämpfen gesucht und ein Trainingsprogramm zusammen gestellt. Ob das richtige dabei trainiert wurde, wusste ebenfalls niemand. Irgendwann bei all den Trainingseinheiten, tauchte der Name "Einsatzgruppe Prenzlau" auf. Dieser wurde sogleich verankert und die Einsatzgruppe Prenzlau war geboren.

Die Spannung stieg, als der Tag des Abfluges näher kam. Nicht nur, ob man während den vergangenen Wochen das richtige trainiert hatte, sondern auch auf die Kameraden, die man dort oben kennen lernen wird.

In Prenzlau wurden die Ustermer Feuerwehrleute wie Freunde aufgenommen. Als die Prenzlauer den Namen der Schweizer Kameraden erfuhren, wurden T-Shirts der Feuerwehr Prenzlau beschafft und die Ustermer damit ausgerüstet.

Kurz vor der Rückreise in die Schweiz überreichten die Prenzlauer den Ustermer ein Maskottchen: Einen grossen Feuerwehrhund. Ein Name war innerhalb kürzester Zeit gefunden: Prenzi.

 
 

Prenzi, das Maskottchen der Feuerwehr Uster

 
 

Einsatzgruppe Prenzlau, 2005